der Verbund media2go. Niemand trocknete meine Tränen

Seitenbereiche:


Inhalt:

Direkt nach ihrer Geburt wird die kleine Emma von ihrer Mutter ausgesetzt. Sie kommt in ein Kinderheim, in dem strenge Nonnen ein hartes Regiment führen. Der Alltag der Mädchen, denen das Heim ein Zuhause sein soll, ist bestimmt durch strenge Regeln und körperliche Bestrafungen. Liebe und Zuneigung lernt Emma in den achtzehn Jahren, die sie im Heim verbringt, nie kennen. Auch nicht, als sie erfährt, dass ihre leibliche Schwester im selben Kinderheim lebt. Denn selbst die hat nur Verachtung für Emma übrig. Eine bewegende Geschichte über ein junges Mädchen, das von seiner eigenen Familie verstoßen wird. Und sich einen Ausweg aus ihrer düsteren Kindheit erkämpft.

Autor(en) Information:

Emma La Spina wurde 1961 als zehntes von elf Kindern in Sizilien geboren, wo sie auch heute noch lebt. Wie alle ihre Geschwister wuchs sie in einem von Nonnen geleiteten Erziehungsheim auf. Abgeschottet von der Außenwelt wurden die Kinder im Heim körperlich und seelisch misshandelt und lebten in ständiger Angst. An ihrem 18. Geburtstag wurde Emma aus dem Heim entlassen und musste sich von einem Tag auf den anderen ein Leben außerhalb des Heims aufbauen. Heute hat Emma einen Job, vier Kinder, die sie liebt, und ein erfülltes Leben. In "Niemand trocknete meine Tränen" erzählt die Autorin ihre bewegende Geschichte.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können